SPIRAL Reihs & Co. KG

Case Study

DANK PIM GROSSE DATENMENGEN FEST IM GRIFF

International tätiger Werkzeugund
Maschinen-Spezialist Spiral setzt auf mS3 Suite

Familienbetrieb mit Tradition

Die Spiral Reihs & Co. KG mit Hauptsitz in Wien und Niederlassungen in sieben weiteren Ländern ist ein hoch spezialisierter Anbieter von Werkzeug, Arbeitsschutz, Industriebedarf und Maschinen. Das Familienunternehmen in dritter Generation beschäftigt 200 Mitarbeitende und betreut rund 20.000 Kunden. Die fundierte Handels- und Vertriebskompetenz von Spiral basiert auf jahrzehntelanger Erfahrung in der Werkzeugbranche und einer detaillierten Kenntnis kundenindividueller Anforderungen.

"Einen großen Vorteil des Multi-Channel-Marketings sehe ich darin, den unterschiedlichsten Kunden und deren Bedürfnissen gerecht zu werden. Der Einsatz eines PIM-Systems erleichtert – speziell im Hinblick auf Korrektheit der Daten und Zeitaufwand – die Bereitstellung der Daten für die unterschiedlichen Kanäle."
MICHAEL PASTEINER
Ausgangslage

Breites Sortiment, individueller Service

Es ist erklärtes Ziel des Unternehmens, seine Kunden umfassend zu betreuen und von Routineaufgaben im Bereich der Beschaffung und Lagerhaltung zu entlasten. Um dies zu gewährleisten, besteht das Lieferprogramm aus mehr als 160.000 Artikeln, wovon rund ein Viertel permanent ab Lager verfügbar ist. Darüber hinaus beschafft Spiral im Sinne eines Single-Source-Suppliers für seine Kunden möglichst jeden individuell benötigten Artikel. In Zeiten des zunehmen des Onlinehandels spielt dabei eine fehlerfreie, detaillierte und zielgruppengerechte Produktkommunikation für das Unternehmen eine immer größere Rolle.

 

Zielsetzung

Datenkonsistenz auf allen Kanälen

Eine erfolgreiche Multi-Channel-Kommunikationsstrategie setzt voraus, dass die zur Verfügung gestellten Produktdaten jederzeit konsistent und fehlerfrei sind. Um die umfangreichen Daten zentral, einmalig und richtig für die unterschiedlichen Vertriebskanäle aufbereiten und speichern zu können, traf Spiral die Entscheidung, eine PIMLösung anzuschaffen. „Durch den Einsatz eines PIM-Systems wollten wir insbesondere die regelmäßige Erstellung unserer Print-Publikationen vereinfachen. Die Produktdaten sollten strukturiert aufbereitet werden, um die Erstellung von Index und Stichwortverzeichnissen zu ermöglichen.