KLOTZ AIS

Case Study

SOUNDS GREAT

mediaSolution3 rockt
Webshop von KLOTZ AIS ​

Top ausgerüstet im Musikbusiness
Die KLOTZ AIS GmbH ist Marktführer in der Konstruktion, Produktion und Vermarktung von Audio-, Video-, Multimedia- und Fibre Optic-Kabeln. Seit Jahrzehnten arbeitet das Unternehmen mit Sitz in Bayern mit den Musikstars selbst zusammen, wenn es um die Entwicklung von Kabeln geht. Die Produkte finden Einsatz in Ton- und Filmstudios, bei Fernsehsendern, in Theatern, Stadien und Arenen, auf Events oder im Installationsbereich.

"Der zeitgemäße Shop punktet mit einer einheitlichen Artikeldarstellung, responsiv Design und vielfältigen Suchmöglichkeiten. Bereits jetzt steht fest, dass die Datenausgabe im Online- und Printbereich dank mS3 deutlich beschleunigt wurde - und das bei gleichzeitiger Minimierung des Personaleinsatzes."
Bettina Siedel
Leitung Cross Media
AUSGANGSLAGE

Onlineshop und Printpublikationen:
Zeitaufwand bei der Aktualisierung reduzieren

Bereits 2014 überarbeitete das Unternehmen sein Corporate Design neu und stellte dabei die Weichen für den Relaunch des bestehenden Webshops. Bis zu diesem Zeitpunkt unterhielt das Unternehmen zwei Onlineshops und erstellte mehrere Printpublikationen.
Im Hintergrund lief ein ERP als auch ein PIM-System, jedoch kein MAM-System. Die Printausleitung war nur eingeschränkt automatisiert möglich und erforderte eine anschließende manuelle Nachbearbeitung des Shops. Dadurch war die inhaltliche Aktualisierung der Kanäle mit hohem Zeitaufwand verbunden.

Zielsetzung

Arbeitsprozesse vereinfachen und bündeln

Vorrangiges Ziel der KLOTZ AIS GmbH war vor Projektbeginn eine Verschlankung der Datenhaltung, eine Optimierung des Datenmanagements, des Personaleinsatzes sowie der Soft- und Hardwarekapazitäten. Für eine saubere Datenübernahme sorgten dabei die PIM-Spezialisten von Goodson in enger Zusammenarbeit mit dem Projektteam von KLOTZ AIS. Mit der passenden Software mediaSolution3 und dem Knowhow von Goodson gelang eine erfolgreiche Datenkonsolidierung zu Beginn des Projekts. Die Bestandsdaten aus dem bestehenden PIM-System sowie dem BIOS-ERP wurden zusammengeführt und neu strukturiert. In weiterer Folge wurden die Daten in mediaSolution3 für die verschiedenen Publikationen mit Bildern, Grafiken, Videos, Sounds und zusätzlichen Textfiles an gereichert.